Maud Le Car

MaudeMaud Le Car ist 1992 geboren, wuchs auf der französischen Hälfte der Karibikinsel St. Martin auf, lernte surfen und genoss lange Zeit den Karibik Flair ihrer Heimat. Eine Insel deren Geschichte alles andere als normal ist, der Winter nur müde belächelt wird und wo das Wasser klarer nicht sein könnte. Wieso tauscht man also kristallklares Wasser einer Karibikinsel gegen die dunkle und raue Brühe der französischen Atlantikküste ein???

1969112_219608191574431_919384069_nVielleicht zu erst einmal ein paar Fakten zur kriminellen Geschichte von St. Martin in einer Kurzfassung: Von Columbus enteckt, von den Spaniern irgendwann besiedelt und mit einem Gefängnis für Kriegsgefangene bebaut. Französische und holländische Gefangene brachen irgendwann im 17. Jahrhundert aus dem Inselknast aus, setzten die Spanier in ihre Boote und winkten ihnen zum Abschied nach. Um die Insel aufzuteilen, trafen sich ein Holländer und ein Franzose am Strand und liefen in entgegengesetzter Richtung um die Insel. Als sie sich auf der anderen Seite wieder trafen, zog man vom Start zum Ziel, quer über die Insel eine Linie und teilte sie somit in holländisches und französisches Territorium auf…blablabla.

1484145_184667968401787_1340635742_nSo, dann wäre das schon mal geklärt. Warum Maud also ihre Heimat verlassen hat, ist eventuell naheliegender als man sich das vorstellt. Maud traf nach der High School eine extrem wichtige Entscheidung die alles bisherige ändern sollte. Den Willen, Pro-Surferin zu werden, brachte sie nach Capreton und etwas näher an ihr Ziel. Maud spricht also schon, ihrer Herkunft wegen, französisch und musste sich noch nicht einmal an den €uro gewöhnen, denn auch der ist auf St. Martin offizielles Zahlungsmittel. Maud Le Car Art

Abgesehen vom leidenschaftlichen Surfen, welches sie schon seit jungen Jahren begleitet, wurde ihr zusätzlich noch der Pinsel in die Wiege gelegt, denn sie stammt aus einer Künstlerfamilie, in der die Malerei groß geschrieben wird. Da lag es einfach nahe, dass diese Gabe irgendwann mal aus ihr heraussprudeln würde. Im August letzten Jahres stellte sie, mit Unterstützung von Electric Europe und Volcom, ihre Kunstwerke im Volcom Store in Hossegor aus. Checkt dazu die Galerie von Electric Europe auf Facebook. „JEUX DE MAUD“ ART SHOW BY MAUD LE CAR – TEASER from ELECTRIC EUROPE on Vimeo.

Maud Le Car hat sich trotz ihres jungen Alters schon gewaltig etabliert und ist seit einiger Zeit Pro-Surferin bei Volcom. Ihren teils aggressiven Surfstyle begrüßt man bei Volcom sehr und hat schon früh damit begonnen, sie als Werbemittel zu integrieren. Ein kurzer und im wahrsten Sinne knackiger Clip ist der 3. Teil der diesjährigen „Follow the Maud“ Swim Spring 2014. Ihre Ansage zur Volcom Bikini-Kollektion: „In love with those bikinis!!“

Wenn sie nicht gerade der World Tour hinterher jagt, pendelt Maud zwischen Frankreich und St. Martin hin und her. Wir werden wohl in nächster Zeit noch so einiges von Maud zu sehen und hören bekommen und wer weiß, vielleicht läuft ihr der ein oder andere an der französischen Atlantikküste ja über den Weg!? Wer Maud etwas im Auge behalten will kann das über ihre Facebook Fanpage machen oder abonniert sie auf Instgram „MAUDLECAR“

 

All pictures taken from Mauds Facebook fan page.

Kommentar verfassen