LA´s most wanted – Yung Lenox

Lenox foodAls ich 8 Jahre alt war, bin ich um´s Haus gerannt, habe Dreck an Hauswände geworfen und die Schule verflucht in die man mich zwei Jahre zuvor gesteckt hatte. Einen Stift nahm ich nur dann in die Hand, wenn ich an die Tapete malte und meinem Protest gegen Zucht und Ordnung Ausdruck verlieh. Ich war ein Rotzlöffel!

Yung Lenox ist irgendwie anders. Er wohnt in Seattle, geht in die 2. Klasse, ist 8 Jahre alt, Linkshänder, Brillenträger, malt gerne und eigentlich besitzt er somit alle Voraussetzungen dafür, in der Schule als Streber zu gelten und regelmäßig in den Papierkorb gesteckt zu werden … sollte man denken, aber wie so oft ist der erste Eindruck oberflächlich und kann schwer täuschen. Lenox ist das beste Beispiel dafür, dass es so ist und man sich nur ungläubig die Augen reiben muss.

Lenox jumpUm so mehr ich über den kleinen Mann in Erfahrung bringe, um so mehr glaube ich, er wäre bestimmt derjenige, der mir nach der Schule auflauert um mir dann mit seinen Buntstiften das Rap-ABC der gesamten West Coast ins Gesicht zu taggen.
Wer ist nun dieser Yung Lenox? Meine Recherche führt mich u.a. zu Instagram, wo er jetzt schon fast 12000 Follower hat und somit mehr als die meisten von uns jemals haben werden. Bei „The Source“ konnte man unlängst über sein Talent lesen und es bestand die Möglichkeit, eines von 25 limitierten 2 Live Crew Shirts zu erwerben, die eigens von ihm designet wurden.

Lenox malt also Bilder! Das ist erst einmal nichts Besonderes und eigentlich auch das, was man von 8-jährigen, neben Fußball und Lego, erwarten wird. Aber er ist mit seinen jungen Jahren schon ein waschechter Künstler und weit über die Grenzen seiner Heimatstadt, Seattle, bekannt. Er malt nicht etwa Landschaften, Haustiere oder Autounfälle, so wie ich das damals gemacht habe, Nein, er hat sich hauptsächlich auf das Kopieren von Plattencover spezialisiert und hat damit enormen Erfolg.

Big L, Dr. Dre, 2 Pac, Slayer, 2 Live Crew, Black Flag oder die Mitglieder des Wu Tang Clans, Raekwon und Ghostface Killah sind nur einige von denen, die er bisweilen auf Papier verewigt hat. Am Lenox&Raekwonmeisten haben es ihm Hip-Hop- und Rap-Künstler angetan,  die er teilweise auch schon persönlich treffen durfte. Sein Dad hat das Talent seines Sprösslings frühzeitig gefördert und einen großen Teil dazu beigetragen, dass Lenox in so jungen Jahren schon ein gefragter Künstler geworden ist. Wenn man seinen Namen googelt, wird man feststellen, dass er schon in vielen Zeitungen abgedruckt wurde und immer wieder gemeinsam mit namhaften Künstlern genannt wird. Zu Recht!

Der 8. Mai, diesen Jahres, war ein großer Tag für Lenox, den mit dem Support von LRG wurde in der „Gallery Nineteen Eighty Eight“ (G 1988) in LA eine Ausstellung seiner Werke organisiert, die den treffenden Namen „LA´s most wanted“ trug. Zu begutachten waren über 40 seiner originalen Bilder, darunter 8 unveröffentlichte Kunstwerke. Zusätzlich produzierte LRG ein weiteres T-Shirt mit einem seiner Kunstwerke (N.W.A. – Straight Outta Compton).

Yung LenoxYung „God“ Lenox, wie er schon genannt wird, war natürlich persönlich anwesend, signierte fleißig, stand Rede und Antwort und war sichtlich begeistert von der Vielzahl der Besucher und dem regen Interesse an seinen Bildern. Die Bilder hierzu findet Ihr in der Galerie am Ende.

Yung hat neben Baseball, Lego und Rad fahren auch das Malen für sich entdeckt und wenn er so weiter macht und dran bleibt, braucht er sich um seinen finanziellen Werdegang in der Zukunft keine Sorgen mehr zu machen. Wir wünschen ihm noch viele erfolgreiche Album Covers und hoffen, dass er seinen Weg weiter geht, wie er ihn eingeschlagen hat.

Letting the kids play! (LRG)

Bilder aus der Galerie: Birdman
Bilder im Text: Instagram yunglenox

One Comment

  1. Yung Lennox - Gewinnspiel - Fresh Juice
    Sep 03, 2014 @ 15:47:07

    […] einiger Zeit haben wir Yung Lennox hier ja schon gefeatured und waren echt geflasht von den Werken des kleinen Players. Jetzt ist es uns […]

    Reply

Kommentar verfassen